Sonntag, 15. April 2018

Rezept für den wohl cremigsten No Bake Tiramisu Cheesecake! Schmilzt du schon?


Ich musste tatsächlich kurz überlegen wie lange ich keinen Cheesecake mehr zwischen meinen Zähnchen hatte. Dabei ist der allseits beliebte Käsekuchen einer meiner liebsten auf dem Kaffeetisch. Das letzte Exemplar liegt tatsächlich schhon beinahe ein Jahr zurück. Wie konnte das nur passieren? Neben der Lieblingsvariante mit Banane und Blaubeeren kredenze ich dir heut ein Exemplar ganz ohne backen. Während er eine Nacht äußerst cool und lässig im Kühlschrank geparkt wird, bleibt der Ofen einfach aus. 

 

Der feine Kuchen wurde dann gestern zur Vernichtung freigegeben. Als Geburtstagskuchen für die beste Freundin. Für durchwachte Nächte, fürs immer da sein, fürs zusammen lachen und die vielen Abenteuer. Auf der Geburtstagstafel macht der aber auch wirklich eine verdammt gute Figur. Auch allen anderen Kaffee- und Schokoladenjunkies kann ich diesen Tiramisu Cheesecake wärmstens ans Herzchen legen. Denn wenn Kaffee und Schokolae auf der Zunge einen flotten Samba hinlegen, als gäbe es keinen Morgen mehr, dann wird es eine Kuchenparty ohne Gleichen. Bevor sich die Massen haltlos auf das Prachtstück gestürzt haben, konnten vorher gerade noch so ein paar Bildchen geknipst werden, sodass ich dir das knaller Rezeptchen nicht vorenthalten muss. 

 

Die Bikiniziele für den Sommer 2018 noch ein wenig aufgeschoben, dürfen wir Cheesecakegroupies uns heute ein besonders großes Stück gönnen und den sonnigsten Sonntag ganz genüsslich feiern.






No Bake Tiramisu Cheesecake

(20 cm Durchmesser)



Zutaten:


Boden:

200 g Kakaokekse (z.B. von Leibniz)

70 g Butter

75 g Löffelbiskuits

1 EL Amaretto


Creme:

650 g Frischkäse 

1 1/2 Pck. Vanillepudding Pulver

200 g Mascarpone

200 g Creme Double

150 g Zucker

1,5 EL stark gebrühter Espresso

1 EL Amaretto



Belag:

100 ml Sahne

1 EL Puderzucker

1 Pck. Sahnesteif

1 Löffelbiskuit

Kakao zum Bestäuben

etwas Schokolade


Zubereitung:


Für den Boden die Butter bei geringer Hitze in einem Topf zum schmelzen bringen. Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und beispielsweise mit einem Nudelholz zerkleinern. Kekse in eine Schüssel füllen und die geschmolzene Butter darüber gießen. Beides gut miteinander vermengen und als Boden in die Springform drücken. Die Löffelbiskuits darauf verteilen und dabei einen leichten Rand lassen. Mit Amaretto besprenkeln.

 

Den Espresso zubereiten und abkühlen lassen. Frischkäse zusammen mit dem Puddingpulver in einer großen Schüssel cremig rühren. Den Espresso zusammen mit dem Amaretto hinzufügen und kurz weiter rühren. Die Creme Double zusammen mit der Mascarpone und dem Zucker in einer separaten Schüssel steif schlagen. Die Konsistenz sollte sich deutlich verändern. Mit einem Küchenspatel die Hälfte der Creme Double-Masse unter die Frischkäse-Masse heben. Die andere Hälfte ebenfalls vorsichtig unterheben, bis alles gut vermischt ist. Die Masse in die Springform füllen und glatt streichen. Mit Frischhaltefolie bedecken und für mindesten 4 Stunden, am besten aber über Nacht im Kühlschrank lagern.

 

Nach der Kühlzeit die Sahne für den Belag steif schlagen. Dabei Puderzucker und Sahnesteif einrieseln lassen. In einen Spritzbeutel füllen und Tupfen auf die eine Hälfte des Cheesecakes spritzen. Cheesecake mit Löffelbiskuitstücken und Schokoraspeln belegen. Mit Kakaopulver bestreuen und genießen.





Hab einen bezauberndes Sonntag mit vielen Sonnenstrahlen auf der Nase!

Liebst, Jasmin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen