Sonntag, 13. August 2017

Lieblingsrezept für ultimativ leckere Cookies and Cream Pop-Tarts mit weißer Schokolade


Diese kleinen Teilchen sind meine absoluten Lieblinge, wenn es um die schönste Beschäftigung des Sommers geht. Die Picknickerei. Im wild bewachsenen Gras wird die größte Picknickdecke ausgepackt, damit der Tag in vollen Zügen, umgeben von Vogelgezwitscher, zelebriert werden kann. Das gemütliche Zusammensitzen wird bis in die späten Abendstunden genossen und die schönsten Kleinigkeiten vernascht. Genau so lieb ich das. Was ich dabei im Gepäck habe? Das verrat ich dir jetzt!


Bei mir darf natürlich Schokolade nie fehlen. Was sonst. Da bei den hochsommerlichen Temperaturen das Thema Schokolade leicht problematisch werden könnte (schmilzt ja das Zeug), hab ich hier die perfekte Lösung für dich. Leckerste Pop-Tarts mit Cookies and Cream Füllung. Falls du dich jetzt fragen solltest was es damit auf sich hat, hab ich hier die Antwort. Pop-Tart kommt aus Amerika und ist im Grunde nichts anderes als ein Gebäck aus zwei Schichten Teig, dass du ganz nach belieben füllen kannst. Bei mir versteckt sich zwischen knusprigen Mürbeteig eine Füllung aus köstlicher Creme und tollsten Keksen, sodass die vorprogrammierte Sauerei in der Sommerhitze ausbleiben kann. Getoppt wird das ganze von einer guten Portion weißer Schokolade. Klingt gut? Schmeckt auch so. Und bevor du dich versieht, sind sie allesamt auch schon in deinem Mund verschwunden. Foodporn hoch drei. Schmeckt sicher auch mit Nutellafüllung. Oder vielleicht eine Apfel-Zimt Variante? Probier dich aus.





 

Cookies and Cream Pop Tarts mit weißer Schokolade

(für ca. 16 Stück)

 

Zutaten:


Teig:

300 g Mehl

30 g Kakaopulver

30 g Zucker

1 Msp. Salz

1 Ei

2 1/2 EL Milch

220 g kalte Butter


Füllung:

55 g Butter (zimmerwarm)

2 EL Milch

1 Prise Salz

1 TL Vanille-Extrakt

15 g Stärke

150 g Puderzucker

10 Oreo Kekse


Glasur:

100 g weiße Schokolade

5 Oreo Kekse

 

Außerdem: 

1 Ei zum Bestreichen


Zubereitung:


Mehl, Kakao, Zucker und Salz in einer großen Schüssel vermengen. Das Ei zusammen mit der Milch in einem Schälchen verschlagen. Butter in kleine Würfel schneiden und schnell zur Mehlmischung geben. Mit den Knethaken der Küchenmaschine solange verkneten, bis ein krümeliger Teig entsteht. Flüssigkeit hinzufügen und schnell unterheben, bis der Teig zusammenhält. Den Teig in zwei Stücke teilen, in Frischhaltefolie einwickeln und für 45 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.


In der Zwischenzeit die Füllung herstellen. Hierfür Butter und Milch in einer Schüssel aufschlagen. Salz, Vanille-Extrakt und Stärke hinzufügen und zu einer glatten Masse verrühren. Den Puderzucker darüber sieben und ebenfalls verrühren. Die Kekse fein zerkleinern und unter die Masse heben. 

 

Das erste Teigstück aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen (ca. 40 x 18 cm).  Das Rechteck in 16 Stücke schneiden (5 x 9 cm) und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Teigstücke einseitig leicht mit Ei bestreichen, damit später Ober- und Unterteil besser zusammenhalten. In die Mitte jedes Kästchens 1 guten TL Füllung geben und dabei die Ränder freihalten. Die andere Teighälfte nun auf die gleiche Weise ausrollen und zurecht schneiden. Jeweils ein Kästchen auf die Füllung legen, die Ränder mit einer Gabel zusammendrücken und die Oberseite der Pop-Tarts mit einer Gabel einstechen. Diese nun für etwa 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.


Ofen auf 180° C vorheizen. Pop-Tarts in der Mitte des Backofens für ca. 15 Minuten backen. Auf einem Gitter abkühlen und aushärten lassen. Unterdessen die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Die restlichen 5 Oreo Kekse grob hacken. Geschmolzene Schokolade über die Pop-Tarts geben und mit zerkleinerten Keksen belegen.


 

Genieß die schönste Zeit des Sommers!

Liebst, Jasmin

Sonntag, 6. August 2017

Dreifache Rezepte-Power mit süßen Leckerein, für deine nächste Feierei!


 

Die Hauptakteure im heutigen Beitrag sind zahlreich. Immerhin wollten wieder viele Mäulchen gestopft werden. Also ganz logisch, oder? Anlass war meine diesjährige Geburtstagssause. Schon als kleines Mädchen träumte ich von einem Geburtstagstisch, vollgepackt mit tollen Köstlichkeiten, viel Glitzer und pink. Ganz nach dem Motto: klotzen, nicht kleckern. Dieses Jahr wurde das wildgewordene Geburtstagsträumchen erfüllt, besser spät als nie. Schon Wochen vorher wurde ihm mit ungebändigter Freude entgegengefiebert und das Herzchen schlug mit jeder Minute ein paar Takte höher. Und zack, isser da. Tag X. Ich kann dir sagen, da wurde geschlemmt, als gäbe es kein Morgen mehr. Ganz so wie ich es mag.

 

Ich liebe diese Feierei. Ob Geburtstage  von Freunden, Familie oder die nächste Sommerparty. Die große Feier-Liebe wird nun auch öffentlich zelebriert. Und du bist dabei. Es erwarten dich Berge von saftigen Donuts mit Zuckerguss und weißer Schokolade, feine Vanille-Mohn Cupcakes und ein Pfirsich-Joghurt Törtchen, dass dir den Verstand rauben wird. Damit auch du diesen Moment erleben kannst und für deine nächste Sause perfekt ausgestattet bist, gibt es meine Candy Bar auch für dich. Also komm, nimm dir ein Stückchen und feier mit mir!








Donuts mit Zuckerguss und weißer Schokolade

(für ca. 20 Stück)

 

Zutaten:

 

Hefeteig:

500 g Mehl

30 g frische Hefe

250 ml lauwarme Milch

60 g Zucker + 1 TL

60 g Butter (zerlassen)

2 Eier

1 Prise Salz

Schale von 1 Bio-Zitrone

 

Guss:

100 g weiße Schokolade

200 g Puderzucker

etwas Milch 

1 TL Vanille-Extrakt

rote Lebensmittelfarbe (z.B. von hier)


Außerdem:

Pflanzenöl

essbare Dekostreusel- und Perlen nach Wahl


Zubereitung:


Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit einigen Esslöffeln lauwarmer Milch, 1 TL Zucker und etwas Mehl vom Rand zu einem weichen Vorteig anrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen. Der Vorteig sollte sich nun verdoppelt haben. Die restliche Milch zusammen mit den verbliebenden Zutaten zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Hierfür am besten erst die Knethaken des Handrührgeräts und dann die Hände benutzen. Der Teig muss sich leicht vom Schüsselrand lösen lassen, ansonten noch etwas Mehl zugeben. Erneut mit einem Tuch abdecken und an einem warmen zugfreien Ort für 60 Minuten gehen lassen. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche durchkneten, dann ca. 1 1/2 cm dick ausrollen. Mit bemehlten Donutförmchen oder anderen Ausstechern ausstechen. Hierfür eignet sich auch ein Glas mit 8 cm Durchmesser und das weite Ende einer Spritztülle. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und abgedeckt weitere 45 Minuten ruhen lassen. 

 

Öl in einem hohen weiten Topf erhitzen (160° - 180° C). Dieses am besten mit einem Backthermometer kontrollieren. Falls du dieses nicht besitzt einfach einen Holzlöffel in das heiße Öl halten. Steigen an ihm Bläschen auf, ist das Öl heiß genug. Teiglinge vorsichtig mithilfe einer Schaumkelle ins Fett gleiten lassen. Unter wenden für ca. 5 Minuten goldgelb ausbacken. Herausnehmen und abtropfen lassen.

 

Für den Guss Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Puderzucker in eine Schüssel sieben. Vanille-Extrakt und etwas Milch zugeben und gut verrühren, bis der Guss eine cremige Konsistenz angenommen hat. Ein wenig Lebensmittelfarbe zugeben und nochmals gut verrühren. Mit der Lebensmittelfarbe sparsam umgehen und lieber etwas nachgeben, da es sonst zu farbintensiv werden könnte. Der Guss sollte leicht rosa sein. Guss über die eine Hälfte der Donuts geben, dabei zwei Esslöffel übrig lassen. Mit ein wenig geschmolzener Schokolade besprenkeln. Restliche geschmolzene Schokolade über die andere Hälfte der Donuts geben und mit dem übrigen Zuckerguss besprenkeln. Nach Lust und Laune mit Dekostreusel- und Perlen verzieren.




Mohn-Vanille Cupcakes

(für 12 Stück)



Zutaten:

 

Teig:

130 g zimmerwarme Butter

1 TL Vanillezucker

1 TL Zitronenschale

4 Eier

130 g Zucker

1 Prise Salz

70 g Mehl

1 TL Backpulver

50 g gemahlene Haselnüsse

80 g gemahlener Mohn

 

Frosting:

150 g Butter

1 EL Vanillezucker

200 g Puderzucker

1 EL Milch

rote Lebensmittelfarbe (z.B. von hier)


Außerdem:

essbare Dekoperlen


Zubereitung:


Ofen auf 160° C vorheizen. Eine Muffinform mit 12 Papierförmchen ausstatten. Butter, Vanillezucker und Zitronenabrieb in einer Schüssel für 3 Minuten schaumig rühren. Eier trennen, Eigelb nach und nach in die Buttermasse einrühren. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver, Haselnüssen und Mohn vermengen und ebenfalls in die Buttermasse einrühren. Eiweiß zusammen dem Salz in einer separaten Schüssel steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Eischnee nun vorsichtig mit einem Küchenspatel unterheben. Teig zu 3/4 in die Papierförmchen füllen und im vorgeheizten Ofen für 15-20 Minuten backen. Stäbchenprobe. Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. 

 

Für das Frosting, Butter und Vanillezucker hell cremig aufschlagen. Puderzucker in 4 Teilen darüber sieben und kurz verrühren. Zum Schluss ein EL Milch unterrühren, damit die Creme schön locker wird. Lebensmittelfarbe unterziehen und nochmals kurz unterrühren. Frosting in einen Spritzbeutel mit Rosentülle füllen und auf die ausgekühlten Böden spritzen. Mit Dekoperlen dekorieren.



 

Pfirsich- Joghurt Torte griechischer Art

(20 cm Durchmesser)



Zutaten:


Teig:

250 g Butter

200 g Zucker

1 EL Honig

4 Eier

250 g Mehl

2 1/2 TL Backpulver

1 Prise Salz 

1 unbehandelte Zitrone

80 g griechischer Joghurt


Füllung:

400 g Pfirsiche (in Stücke geschnitten)

150 ml Sahne

1 Pck. Sahnesteif

1 EL Zucker

150 g Mascarpone

100 g griechischer Joghurt

1 EL Zitronensaft


Joghurt-Creme:

60 g Butter

40 g Puderzucker

250 g Mascarpone

100 g griechischer Joghurt


Zubereitung:


Ofen auf 180° C vorheizen. Zwei Springformen mit Backpapier ausstatten und die Ränder einfetten und bemehlen. 

Butter, Zucker, Honig und 1 EL Zitronensaft für 3 Minuten hell-cremig aufschlagen. Ein Ei nach dem Anderen zufügen und für jeweils 30 Sekunden gut unterrühren. Mehl, Backpulver, Salz und Zitronenabrieb einer halben Zitrone in einer separaten Schüssel verrühren und abwechselnd mit dem Joghurt zur Buttermasse geben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Zwischen den zwei Springformen aufteilen und im vorgeheizten Ofen für ca. 40 Minuten backen. Stäbchenprobe. Böden komplett auskühlen lassen.

 

Sahne zusammen mit dem Sahnesteif und 1 EL Zucker steif schlagen. Mascarpone und Joghurt kurz aufschlagen.  Sahne unterheben und Zitronensaft unterziehen. Ausgekühlte Böden einmal waagerecht durchschneiden und wenn nötig begradigen. Ersten Boden auf eine Tortenplatte legen. Mit 1/3 der Füllung bestreichen und einem Teil der Pfirsiche belegen. Zweiten Boden auflegen und das Ganze wiederholen. Anschließend dritten Boden auflegen und mit dem letzten drittel Füllung bestreichen und den restlichen Pfirsichen belegen. Vierten Boden auflegen und leicht andrücken. Für 30 Minuten in den Kühlschrank geben. 


Für die Joghurt-Creme, die Butter und Puderzucker sehr hellcremig aufschlagen. Mascarpone und Joghurt unterziehen. Torte vollständig mit der Creme umhüllen. Für ca. 4 Stunden im Kühlschrank festwerden lassen. 30 Minuten vor dem Servieren herausnehmen und genießen.

 


Den tollsten Sonntag für dich!

Liebst, Jasmin