Sonntag, 20. Mai 2018

Ein Rezept für frühlingshaften Rhabarber-Erdbeer Pie mit Ingwer

Was tun, wenn man sich nicht zwischen Erdbeeren und Rhabarber entscheiden kann? Einfach einen Rhabarber-Erdbeer Pie zubereiten und sie hinter knusprigen Mürbeteig einsperren. Ganz klar. Wo nun endlich Rhabarberzeit ist, mag ich ihn auch gar nicht mehr gehen lassen. Da huscht er mir gerade beinahe täglich durch Küche, Ofen und Mundluke. Man muss den guten Rhabarber ja nehmen wie er wächst. Der Plan? So viel himmlische Rhabarber Rezeptchen zubereiten wie es nur geht, solange es ihn noch in der Region zu kaufen gibt. Beschlossene Sache.

 

Seit zwei Jahren befand ich mich nun schon in einer Art "Pie-Trauma". Im Herbst 2016 zum ersten Mal eine Pflaumen Pie gebacken und ihn in einem Stück in die Tonne geworfen. Eine Kombination aus bröseligen, verbrannten Teig und einer Füllung, die selbst dem Hund nicht geschmeckt hätte. Und der isst wirklich alles. Nur widerstrebend den zweiten Versuch gewagt und endlos begeistert vom Ergebnis. Bereits beim ersten Anblick bekam ich unbändige Lust auf das fruchtige Innere, welches sich in einem frühlingshaften Mürbeteighimmel befindet. Angeschnitten, gekostet und kaum eingekriegt vor Freude. Seitdem hat das Prachtstück mir schon den ein oder anderen Frühlingsmorgen versüßt. Was nicht verbacken wird landet im Dessert oder Crumble. Was für kulinarische Ausflüge wagst du mit dem schönen Rhabarber im Frühling? Verrat es mir!




Rhabarber-Erdbeer Pie mit Ingwer

(23 cm Durchmesser)



Zutaten:


Teig:

400 g Mehl

1/2 TL Salz

4 EL Zucker 

180 g kalte Butter

100 ml Eiswasser


Füllung:

300 g Rhabarber

300 g Erdbeeren

150 g brauner Zucker

1 Prise Salz

1 EL Zitronensaft

1/4 TL Piment

1/4 TL Kardamom

1/4 TL Ingwer


Extra:

1 Eigelb


Zubereitung:


Für den Teig das Mehl zusammen mit dem Salz und Zucker in einer großen Schüssel vermischen.  Die Butter in kleine Stücke schneiden und hinzugeben. Die Butter mit einer Küchenmaschine oder den Händen zügig unter die Mehlmischung kneten, bis sie einigermaßen gut eingearbeitet ist. Anschließend das Eiswasser hinzugeben und solange kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig in zwei Kugeln aufteilen, zu Ziegeln formen und in Frischhaltefolie einwickeln. Im Kühlschrank für 30 Minuten ruhen lassen.


In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Hierfür den Rhabarber und die Erdbeeren waschen. Beides in kleine Stücke schneiden. Rhabarber und Erdbeeren zusamamen mit dem Zucker, Salz und Zitronensaft in einen Topf geben und 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Nun die Gewürze zufügen und etwas abkühlen lassen.

 

Ofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Pie Form mit etwas Butter einfetten. Den ersten Teigziegel aus dem Kühlschrank nehmen. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kreisrund ausrollen. Teigkreis in die vorbereitete Form legen und andrücken - nicht ziehen! Den überstehenden Teig mit einem Messer abschneiden. Die Form für weitere 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Nach der Kühlzeit den Teig mit einer Gabel einstechen und auf der zweiten Schiene von unten 10-15 Minuten backen. Währenddessen den zweiten Teigziegel aus dem Kühlschrank nehmen und auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Den Teig in zehn 1-2 cm dünne Streifen schneiden. Aus den Teigresten kleine Blumen oder andere Formen ausstechen. 


Die Rhabarber-Erdbeer Füllung auf den vorgebackenen Teigboden geben - dabei darauf achten, nicht zu viel Flüssigkeit mitzunehmen. Den Kuchen in einem Gittermuster mit den Teigstreifen belegen und mit Teigblumen dekorieren. Das Eigelb mit 1 EL Wasser verquirlen. Die Teigdekoration und den Rand damit einpinseln. Pie im Ofen auf der untersten Schiene für ca. 35 Minuten backen.



Hab den leckersten Frühlingssonntag!

Liebst, Jasmin

Sonntag, 13. Mai 2018

Rezept für erfrischenden Minz-Ingwer Tee mit Zitrone



Heute hat sich der Ofen eine kleine Pause verdient, stattdessen gibt es Sommer im Gläschen. Gerade wenn die Tage wieder wärmer werden, ist es umso wichtiger reichlich zu trinken. Bei mir schon immer eine schwierige Angelegenheit. Bereits in der Vergangenheit hieß es "Kind, du musst mehr trinken". Doch Kind wollte nicht. Hatte keinen Durst, keine Zeit und zeigte nur eine Folge von akrobatischen Augenverdrehen. Die tägliche Wasserration zu vernichten schien undenkbar. Doch mit ein paar kleinen Tricks konnte auch ich das Trinken lernen, reine Gewohnheitssache. Meine Thermo Bottle fasst knappe 0,5 l. Die dreimal am Tag aufgefüllt und vors Näschen gestellt und schon schaffe ich jeden Tag regelmäßig zu trinken. Keine Ausreden mehr möglich. Am besten vor jeder Mahlzeit auch noch ein großes Glas genehmigen. Sättigt zugleich, was der Sommerfigur nicht schaden sollte.  

 

Noch einfacher fällt die obligatorische Getränkezufuhr, wenn der Inhalt auch noch knüllermäßig gut schmeckt. Oft aromatisiere ich mein Wasser mit Kräutern oder feinen Früchtchen. Heute kredenze ich dir mein liebstes Getränk für Sommer und Winter. Richtig gutes Zeug für warme und kalte Tage, nach einem ausgedehnten Spaziergang oder für einen Tag im Liegestuhl. Ob als warmer Tee oder erfrischender Drink beim nächsten Grillerchen. Ganz wie du es magst.






Minz-Ingwer Tee mit Zitrone

(für 3 große Gläser)


Zutaten:


750 ml Wasser

4 Stängel Minze + 9 Blätter zum Garnieren

45 g Ingwer

1 Bio-Zitrone

etwas Honig


Zubereitung warme Variante:


Um den Tee zubereiten, das Wasser aufkochen. In der Zwischenzeit die Minze waschen, den Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Von der Zitrone mit einem Sparschäler vier Scheiben abschälen. Den Saft auspressen. Die Zitronenschale, die Hälfte des Ingwers und die Minzstängel in einen Topf geben und mit dem heißen Wasser übergießen. Ca. 10 Minuten ziehen lassen. Den Tee anschließend durch ein Sieb gießen und mit dem Zitronensaft vermischen. Erneut kurz aufkochen. Den restlichen Ingwer und die Minzblätter auf die drei Gläser verteilen. Einen Klecks Honig hinzugeben. Den Tee in die Tassen füllen und warm genießen.

 

 

Zubereitung kalte Variante:

 

Für den Tee das Wasser zusammen mit 175 g Zucker in einem Topf aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. In der Zwischenzeit die Minze waschen, den Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Von der Zitrone mit einem Sparschäler vier Scheiben abschälen. Den Saft auspressen. Die Zitronenschale, die Hälfte des Ingwers und die Minzstängel in einen Topf geben und mit dem heißen Wasser übergießen. Ca. 10 Minuten ziehen lassen. Den Tee anschließend durch ein Sieb gießen und mit dem Zitronensaft vermischen. Erneut kurz aufkochen. Den Tee vollständig abkühlen lassen. Den restlichen Ingwer und die Minzblätter auf sechs Gläser verteilen. Den abgekühlten Tee zur Hälfte in die Gläser füllen. Mit Sprudelwasser oder Sekt aufgießen und genießen.




Ich wünsch dir den schönsten Tag, mit den besten Menschen im Gepäck!

Liebst, Jasmin

Sonntag, 6. Mai 2018

Rezept für einfachste Erdbeer Biskuitrolle mit gepfefferter Erdbeermarmelade


Der Titel dieses Posts spiegelt so ziemlich das, was in den letzten Wochen im minutentakt durch meinen Magen gewandert ist. Erdbeeren, Erdbeeren und nochmals Erdbeeren. Strengste Erdbeer-Diät sozusagen. Wo ich sonst ein ziemlicher Saisonesser bin, schnapp ich mir die feinen Beeren so zeitig wie möglich. Und wenn es mich im Februar bereits danach jiepert, dann kauf ich mir eben so ein verdammtes Schälchen. Ganz einfach. Doch die feinen Beerchen vom Obsthändler des Vertrauens schmecken immer noch am besten, dass muss gefeiert werden. Am besten mit leckerster Erdbeer Biskuitrolle, die mit selbstgekochter Marmelade gefüllt ist. Die wurde ganz Hausfrauen like im Vorfeld am heimischen Herd zubereitet. Nachdem sich kurzzeitig der Inhalt des Topfes selbstständig machte und die Küchenwand schmückte, landete der Rest im Marmeladengläschen und fand seinen Weg wie geplant auf dem Objekt der Begierde. Denn was sich so gut auf den Küchenfliesen und meinen Oberteil macht, passt doch sicher auch ganz hervorrangend ins Gebäck. Überhausfrau ohne Gleichen. Merkste selbst.


Die übrig gebliebenen roten Früchtchen verdücke ich gerade ungehemmt, während ich draußen auf dem Liegestuhl vor mich hin vegetiere und diese Zeilen für dich abtippe. Was sind denn deine liebsten Beerchen? Erdbeeren? Himbeeren? Gummibären? Verrat es mir und verwöhne anschließend deinen hoffentlich erdbeerliebenden Gaumen mit dieser easy peasy Biskuitrolle. Für den Teig benötigst du nämlich nur ein Händchen voll Zutaten, schnellstens zusammengerührt und schwups in den Backofen damit. So bleibt mehr Zeit für die wichtigen Dinge. Mund auf, Kuchen rein, glücklich sein.





Erdbeer Biskuitrolle mit gepfefferter Erdbeermarmelade



Zutaten:


Teig:

120 g Mehl

1 TL Backpulver

1 TL Vanillezucker

1 Prise Salz

140 g Zucker + 1 EL

3 Eier

1/2 EL Wasser

 

Marmelade:

250 g Erdbeeren

140 g Zucker

1/2 TL frisch gemahlener Pfeffer

 

Füllung:

200 ml Sahne

2 EL Vanillezucker

Schale von 1 Zitrone

180 g Erdbeeren

 

Außerdem:

Puderzucker zum bestreuen

Erdbeeren zum belegen

 


Zubereitung:


Im Vorfeld die Marmelade zubereiten. Hierfür die Erdbeeren waschen, entkelchen und in Stücke schneiden. Zusammen mit dem Zucker in einen Topf geben und zum kochen bringen. Für 20 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Anschließend abkühlen lassen und den Pfeffer unterziehen. In zwei sterile Marmeladengläser füllen, gut verschließen und stürzen. 


Am nächsten Tag den Biskuit zubereiten. Den Ofen auf 200° C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier ausstatten. 

Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel mischen und beiseite stellen. In einer separaten Schüssel 140 g Zucker und Eier für mindestens 5 Minuten hellcremig aufschlagen. Mehlmischung portionsweise zufügen und das Wasser unterrühren. Sobald eine glatte Masse entstanden ist den Teig auf das vorbereitete Backblech streichen und im Ofen für ca. 8 Minuten backen. In der Zwischenzeit auf die Arbeitsfläche ein Geschirrtuch ausbreiten und mit 1 EL Zucker bestreuen. Den Biskuit aus dem Ofen nehmen und sofort auf das Geschirrtuch stürzen. Das Backpapier mit etwas kalten Wasser bestreichen und vorsichtig abziehen. Den Biskuit mit dem Geschirrtuch eng aufrollen und für 20 Minuten abkühlen lassen. 


Abgekühlten Biskuit wieder aufrollen und mit der Erdbeermarmelade bestreichen. Für die Füllung die Sahne aufschagen. Dabei den Zucker einrieseln lassen und die Zitronenschale zufügen. Auf dem Biskuit verteilen und dabei einen Rand von ca. 1 cm lassen. Erdbeeren in feine Stücke schneiden und auf der Sahneschicht verteilen. Biskuitrolle aufrollen, sodass die Naht nach unten aufliegt. Mit zusätzlichen Erdbeeren und und Puderzucker dekorieren.



Ganz viel Freude beim Nachbacken und Genießen!

Liebst, Jasmin